33pt – Beträge zur Typografie

Am Donnerstag, 19.01. und Freitag, 20.01.06 fand an der Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Design die Veranstaltung »33pt – Beiträge zur Typografie« statt. Zu dem erstmalig initiierten Typografieforum in Dortmund waren internationale Gäste geladen. Sie wurden anhand modifizierter Songtexte wie »Love me tender, love my type« (O. Elvis P.) gebeten, thematisch Stellung zu beziehen. Allen gemeinsam war die Leidenschaft zu den Buchstaben, zur Arbeit an und mit Schrift. Als Leitmotiv gaben bekannte Songtexte ein Thema vor.

 

 

33pt Werbemittel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

33pt Teilnehmer-Pokal

 

 

 

 

Eine kleine Auswahl unserer Trailer

33pt

 

 

 

 

 

 

Eindrücke vom DO 19.01.2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eindrücke vom FR 20.01.2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

33pt – Beiträge zur Typografie

Das Ziel war eine Veranstaltung zum Thema Typografie, die über den Rahmen des frontalen Vortrags hinausgeht. Die Idee der Kommunikation und der Interaktion stand im Vordergrund, die Liebe für Schrift war das impulsgebende Motiv. Dirk Uhlenbrock erzählte aus dem Nähkästchen und zeigte einige seiner Schriftskizzen. Charismatisch begründete er zwischendurch seine Liebe oder seinen Hass zu bestimmten Schriftarten. Matthias Heße und Silvia Fink vom Theater Dortmund brillierten mit einer Lesung des Buchstabenpiels von Anton Schnack und der Kaffeeklatsch von Herrn Hemker und Frau Gerlach sorgte für heimelige Atmosphäre im Gespräch über Schrift. Peter Bruhn, der mit seiner Frau Lotta Bruhn aus Malmö anreiste, gab ausführlich Einsicht in seine Arbeit der Schriftschmiede Fountain. Filip Blazek aus Prag steuerte für 33pt einen eigens dafür produzierten Film bei, in dem er Stellung zu »Fonts like violence, break the silence« nahm. Als weiterer Gast schaffte es Peter Bilak mit teilweise sehr poetischen und anmutenden Kurzfilmfrequenzen und Fotografien das Publikum zu verzaubern. Die Mitglieder von Underware und Typeradio hatten MC Louthmouth als Special Guest geladen, der zum krönenden Abschluss der Präsentation live mit dem Publikum zu dem Slogan »Fight for your right to type« rappte.

Anhand der unterschiedlichen Arbeitsbreiche der Akteure konnte ein breiter und spannender Nutzungs- und Einsatzbereich von Schrift gezeigt werden.

Auch das Rahmenprogramm stimmte. Das kostenlose Naturkost-Büffet sorgte für eine leckere und gesunde Verpflegung, um verbrauchte Energie aufzutanken. Viele Gäste nahmen die Verköstigung gerne in Anspruch. So wie dies fast alle Gäste taten. Die Aula der Hochschule war stets übervoll belegt, das Publikum war konzentriert und lauschte interessiert.

 

 

 

 

 Das Team

Daniel Göttling, Jasmin Wagner, Nicole Klapperstück, Andrea Eichardt, Gesa Meyer, Daniel Treufeld, und Stefan Claudius, Essen der als externes Mitglied vollwertig integriert ist. Sein Büro heisst Cape Arcona. Unsere Plakatkampagne wurde von Prof. Sabine an Huef betreut. Fotos: Martin Scherag, Frauke Schumann, Wiebke Fischer, Andrea Eichardt, Daniel Treufeld

 

Sponsoren

Die Realisierung unserer Veranstaltung gelang nur mit Hilfe einiger tatkräftiger Kooperationspartner.

FB Design Max-Ophüls-Platz 2 44139 Dortmund Fruchtbare Erde, Saarlandstr. 112 und Stockumer Str. 412, Dortmund Silverettes, Dortmund Giants, Verlag Hermann Schmidt Mainz, Mainz, Creare – Material für Künstler, Centcar, Autovermietung, RuhGebiet, Hostel, Dortmund, Maggi Kochstudio (Zen Garten), Frankfurt, Boesner – Material für Künstler, Witten, Warsteiner, Bier Bitburger, Bier Cape Arcona Type Foundry, Essen www.cape-arcona.com

 

 

 

Portfolio

Kältebus – App

3 years ago 1 0 1351

Solution Seeker

3 years ago 3 0 1281

Ibrahim Evsan

3 years ago 1 0 2616

Isyou.in

3 years ago 0 0 1319